Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Isomorphie (Kristall)



Als Isomorphie von Kristallen bezeichnet man das Auftreten verschiedener Feststoffe in identischer Kristallform.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Isomorphie ist eine Voraussetzung für die Bildung von Mischkristallen. Das Phänomen wurde 1819 erstmals vom deutschen Naturforscher Eilhard Mitscherlich beschrieben.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Isomorphie_(Kristall) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.