Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kamacit



Kamacit
Widmannstättensche Figur - breite, dunkle Streifen sind Kamacit-Balken
Chemismus α-(Fe,Ni)
Mineralklasse Elemente - Metalle, Legierungen, intermetallische Verbindungen
I/A.07-20 (nach Strunz)
1.1.11.1 (nach Dana)
Kristallsystem kubisch
Kristallklasse kubisch-hexakisoktaedrisch 4/m\ \bar 3\ 2/m
Farbe schwarz, grau
Strichfarbe grau
Mohshärte 4
Dichte (g/cm³) 7,9
Glanz Metallglanz
Transparenz undurchsichtig
Bruch hakig
Spaltbarkeit undeutlich
Habitus balkenförmige Kristalle (Name!)
Häufige Kristallflächen {111}
Zwillingsbildung
Kristalloptik
Brechzahl
Doppelbrechung
(optische Orientierung)
Pleochroismus
Winkel/Dispersion
der optischen Achsen
2vz ~
Weitere Eigenschaften
Phasenumwandlungen
Schmelzpunkt
Chemisches Verhalten
Ähnliche Minerale Taenit
Radioaktivität nicht radioaktiv
Magnetismus
Besondere Kennzeichen

Kamacit (Balkeneisen) ist ein meteoritisches Nickel-Eisen-Mineral aus der Mineralklasse der "Metalle, Legierungen, intermetallische Verbindungen" mit einem Nickel-Anteil von 4 bis 7,5%. Es kristallisiert im kubischen Kristallsystem mit kubisch-raumzentrierter Kristallstruktur und entwickelt breite, balkenförmige Kristalle in schwarzer bis grauer Farbe, die von hellfarbigem, lamellarem Taenit umgeben sind. Besonders gut lassen sich diese Kristalle auf angeschliffenen Meteoritenproben betrachten, wo sie die so genannten Widmannstättensche Figuren bilden.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Bei einem Anteil von 20-50% Nickel in der Verbindung spricht man von Taenit, bei einem noch größeren Anteil von Tetrataenit. Das Gemenge aus Kamacit und Taenit wird als Plessit bezeichnet.

Bildung und Fundorte

Kamacit ist ein Bestandteil von Nickel-Eisenmeteoriten und wird entsprechend an deren Aufschlagorten auf der Erde gefunden.

Siehe auch

Literatur

  • Prof. Dr. Martin Okrusch, Prof. Dr. Siegried Matthes: Mineralogie (7. Aufl.), Springer Verlag Berlin (2005), ISBN 3-540-23812-3
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kamacit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.