Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kanadabalsam



Kanadabalsam ist das transparent austrocknende Baumharz der kanadischen Balsamtanne, ein Terpentin, welches ausgehärtet optischem Glas sehr ähnliche Brechungseigenschaften besitzt. Das bedeutet, die Grenzstelle zwischen Balsam und Glas wird nach dem Aushärten so gut wie unsichtbar. Deshalb wird es zum Beispiel zum Verkitten von Linsen zu Linsengliedern benutzt, zur Konservierung von Mikroskop-Präparaten oder zum möglichst unsichtbaren Reparieren von Kratzern in Glasscheiben, früher oft auch in Brillen. Kanadabalsam ist bei guten Optikern erhältlich. Als Edelterpentin, mit dem Venetianer Terpentin ähnlichen Eigenschaften, ist es in der Ölmalerei bei der Herstellung von Malfarben von Bedeutung.

Im unausgehärteten Zustand ist es ein aromatisch duftender Riechstoff und traditionelles Heilmittel mit den α- und β-Pinen, sowie β-Phellandren und Limonen als Hauptbestandteile der flüchtigen ätherischen Öle.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kanadabalsam aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.