Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kernisobare



Die Atomkerne zweier unterschiedlicher chemischer Elemente (damit auch von unterschiedlicher elektrischer Ladung/Kernladungszahl/ Anzahl von Protonen und damit auch Neutronen) nennt man Isobare (griech. gleich schwer), wenn sie die gleiche Anzahl von Nukleonen (gleiche Massenzahl) aufweisen. Unterscheidet sich die Ladung zweier Isobare nur um 1, so ist immer eines der Nuklide radioaktiv.

Beispiele

  • 14C und 14N
  • 17N, 17O und 17F

Ein Spezialfall der Isobare sind die so genannten Spiegelkerne.

Siehe auch: Isotop, Isoton (Kernphysik), Isomer (Kernphysik)

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kernisobare aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.