Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Lactulose



Steckbrief
Name (INN) Lactulose
Wirkungsgruppe

Laxans

Handelsnamen

Lactuflor®

Klassifikation
ATC-Code AD11
CAS-Nummer 4618-18-2
Verschreibungspflichtig: Nein


Fachinformation (Lactulose)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 4-O-beta-D-Galactopyranosyl-D-fructose
Summenformel C12H22O11
Molare Masse 342,30 g/mol

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Lactulose (auch Laktulose) ist ein synthetisches Disaccharid (Zweifachzucker), bestehend aus Galactose und Fructose, das durch Isomerisierung (chemische Modifikation) aus Lactose (Milchzucker) gewonnen wird.

Nicht zu verwechseln ist Lactulose mit Lactose, dem eigentlichen (natürlichen) Milchzucker, der aus Galactose und Glucose besteht und im Unterschied zu Lactulose verwertet werden kann. So erklärt sich auch die Verwendung der Lactulose als osmotisches Laxans (Abführmittel), da der Zucker im Darm nicht aufgenommen werden kann und durch Bindung von Wasser das Darmvolumen zunehmen lässt und zu einem weichen Stuhl führt. Ähnliche Effekte werden auch durch übermäßigen Verzehr von Lactose (bzw. Milchprodukten) erzielt, denn sobald die aufgenommene Menge an Lactose die Aktivität des Enzyms Laktase (das Lactose in Galactose und Glucose spaltet) überschreitet, wirkt die restliche (ungespaltene) Lactose ebenfalls osmotisch abführend. Aufgrund der Vergärung der Lactulose durch die Darmbakterien wird durch die entstehenden Säuren zudem die Peristaltik angeregt.

Eine weitere Indikation für die Gabe von Lactulose ist die hepatische Enzephalopathie bei Leberzirrhose: Lactulose beeinflusst die Darmflora im Sinne eines Übergewichtes milchsäurebildender Darmbakterien, wodurch ammoniakbildende Darmbakterien zurückgedrängt werden sowie deren Urease, die eine Ammoniakbildung katalysiert, gehemmt wird. Des Weiteren wird bei dem nun niedrigeren pH-Wert Ammoniak zu Ammonium protoniert, welches als Salz ausgeschieden wird.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lactulose aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.