Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Mischbruch



Ein Mischbruch (auch Spröd-Duktil Übergang genannt) ist eine Zwischenform des Sprödbruch und des Verformungsbruch (Duktilbruch).

 

Der Mischbruch lässt sich anhand der Bruchfläche, aufgrund typischer Merkmale, erkennen. Bei einem transkristallinen Bruchverlauf hat die Bruchfläche zwar teilweise noch ein kristallines Aussehen, weist aber schon starke Merkmale des Verformungsbruches auf, beispielsweise wabenartige Strukturen. Dies liegt meistens an einer Duktilitätssteigerung durch eine Temperaturerhöhung, weil der Werkstoff sich seiner Schmelztemperatur annähert.

Andere Brucharten

Ermüdungsbruch (auch Dauerbruch)

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mischbruch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.