Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Mitteldestillat



Mitteldestillat nennt man die Produkte die bei der Raffination von Rohöl im "mittleren" Siedebereich (180°C bis 360°C) gewonnen werden. Dazu zählen leichtes Heizöl, Dieselöl und Kerosin.

Ebenso werden Produkte, die bei der Rektifikation eines Vielstoffgemischs aus einem mittleren Abzug gewonnen werden, als Mitteldestillate bezeichnet.

Gewinnung des Mitteldestillates bei der Rohöldestillation

Bei der Destillation von Erdöl werden verschiedene Rohstoffe gewonnen. Das vom Röhrenofen erhitzte Rohöl fließt in den Destillationsturm. Dieser enthält eine große Anzahl von Böden, in denen sich von unten nach oben sinkende Temperaturen einstellen. Sobald die Öldämpfe nach oben steigen, kühlen sie ab und kondensieren. Je nach der Siedetemperatur geschieht das auf unterschiedlichen Böden des Turmes. Die Mitteldestillate werden durch Seitenabzüge aus der Destillationskolonne abgezogen. Leichtes Heizöl und Dieselöl werden nur wenige Böden unterhalb des ersten Abzugs für Kerosin abgezogen. In Seitentrennsäulen kann eine weitere Auftrennung der Komponenten erfolgen.

Aufbau einer Haupttrennsäule in der Erdölraffination

Der komplette Aufbau ist unter dem Eintrag Erdölraffinerie beschrieben

  • Die Kopffraktion wird in die Überdrucktrennsäule geleitet, in der Raffineriegas, Flüssiggase und Benzin gewonnen werden.
  • Der erste Seitenabzug, wird in die erste Seitentrennsäule geleitet, welche Kerosin abscheidet.
  • Der zweite Seitenabzug, ist der Mitteldestillatabzug welcher in die zweite Seitentrennsäule geleitet wird. Hier werden die Mitteldestillate, leichtes Heizöl und Diesel gewonnen.
  • Die Sumpffraktion, wird entweder direkt als schweres Heizöl verwendet, oder in der Vakuumtrennsäule in Bitumen, Paraffin und Schmieröl aufgetrennt.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mitteldestillat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.