Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Monoethanolamin



Strukturformel
Allgemeines
Name Monoethanolamin
Andere Namen

IUPAC: 2-Aminoethanol
Ethanolamin, Aminoethanol, Aminoethylalkohol, MEA, Colamin

Summenformel C2H7NO
CAS-Nummer 141-43-5
Kurzbeschreibung farblose ätzende Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 61,08 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1020 kg·m−3
Schmelzpunkt 10 °C
Siedepunkt ~170 °C
Dampfdruck

700 Pa

Löslichkeit

löslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
R- und S-Sätze R: 20/21/22-34
S: (1/2-)26-36/37/39-45
MAK

3 ppm

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Monoethanolamin (2-Aminoethanol) ist eine farblose ätzende Flüssigkeit, die als Grundstoff in der chemischen Industrie eingesetzt wird.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Verwendung

  • als Kühlschmierstoff
  • in der Zellstoffindustrie als organisches Lösungsmittel
  • in der Farbstoffindustrie
  • als Zusatz in Reinigungsmitteln und Kosmetika
  • als Absorptionsmittel für CO2 und H2S in der Aminwäsche
  • Zwischenprodukt bei der Herstellung von Tensiden
  • in der Medizin

Biologische Bedeutung

Ethanolamine kommen als polare Kopfgruppe im Phosphatidylethanolamin vor, das zur Gruppe der Phospholipide gehört. Phospholipide bilden im wesentlichen die Lipiddoppelschicht in Zellmembranen aus.

Sicherheitshinweise

Monoethanolamin wird als Kontaktallergen eingestuft.

Nachweis

Monoethanolamin in der Luft kann durch Ionenchromatographie nachgewiesen werden.

Wiki/Weblinks

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Monoethanolamin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.