Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nephrit



Als Nephrit bezeichnet man einen Mischkristall aus der lückenlosen Mischreihe der Minerale Tremolit und Aktinolith. Es ist von der International Mineralogical Association (IMA) nicht als eigenständiges Mineral anerkannt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Liegt Nephrit als feine, faserige und miteinander verfilzte Masse vor, gilt er als Jade-Varietät und wird zu entsprechend begehrten Schmucksteinen und kunstgewerblichen Gegenständen verarbeitet. Die Farben des Nephrits werden durch Chrom und Eisen verursacht und reichen von graugrün über dunkelgrün bis fast schwarz, die Farbe kann aber auch ins rotbraune gehen. Nephrit mit Einschlüssen von Magnetit wird Magnetit-Jade genannt.

Russisch-Jade ist die Handelsbezeichnung für sattgrünen Nephrit aus der Russischen Föderation.

Die Bezeichnung Nephrit kommt aus dem griechischen nephros und bedeutet übersetzt Niere. Ein alter Volksglaube sagt dem Stein heilende und kräftigende Wirkung vor allem auf Nieren, Harnwege und Blase nach. Esoteriker glauben zudem an seine Wirksamkeit als Heilstein für Sehkraft, Kreativität und als Schutzstein gegen "falsche Freunde" und Alpträume. [1]

Einzelnachweise

  1. Edelsteine-Heilsteine-Info.de - Nephrit

Literatur

  • Martin Okrusch, Siegfried Matthes: Mineralogie. 7. Auflage. Springer Verlag, Berlin 2005, ISBN 3-540-23812-3
  • Walter Schumann: Edelsteine und Schmucksteine. 13. Auflage. BLV Verlags GmbH, 1976/1989, ISBN 3-405-16332-3 (S. 172)
  • Jaroslav Bauer, Vladimír Bouska, František Tvrz: Der Kosmos-Edelsteinführer. Kosmos Gesellschaft für Naturfreunde, Franck'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1982, ISBN 3-440-04925-6
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nephrit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.