Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tremolit



Tremolit
Tremolit-Kristall aus Breznička/Slowakei
Chemismus Ca2Mg5[(OH,F)|Si4O11]2
Mineralklasse Kettensilikate und Bandsilikate, Gruppe Calcium-Amphibole
VIII/F.10-010 (nach Strunz)
66.1.3a.1 (nach Dana)
Kristallsystem monoklin
Kristallklasse monoklin-prismatisch \ 2/m
Farbe weiß, grau, braun, grün, rosa
Strichfarbe weiß
Mohshärte 5 bis 6
Dichte (g/cm³) 2,9 bis 3,2
Glanz Glasglanz bis matt
Transparenz durchsichtig bis durchscheinend
Bruch uneben bis muschelig
Spaltbarkeit gut
Habitus säulige, nadelige, radialstrahlige Kristalle, körnige Aggregate
Häufige Kristallflächen
Zwillingsbildung
Kristalloptik
Brechzahl α=1,599-1,612 β=1,613-1,626 γ=1,625-1,637
Doppelbrechung
(optische Orientierung)
Δ=0,026 ; zweiachsig negativ
Pleochroismus farblos
Winkel/Dispersion
der optischen Achsen
2vz ~
Weitere Eigenschaften
Phasenumwandlungen
Schmelzpunkt
Chemisches Verhalten
Ähnliche Minerale
Radioaktivität nicht radioaktiv
Magnetismus nicht magnetisch
Besondere Kennzeichen unter UV-Licht fluoreszierend (kurzwellig=gelb, langwellig=rosa)

Tremolit ist ein Mineral aus der Mineralklasse der Silikate, genauer ein Bandsilikat aus der Gruppe der Calcium-Amphibole. Es kristallisiert im monoklinen Kristallsystem mit der chemischen Formel Ca2Mg5[(OH,F)|Si4O11]2 und entwickelt säulige, nadelige und radialstrahlige Kristalle, aber auch körnige Aggregate in den Farben weiß (bei 100% Magnesium), grau, braun, grün (geringe Beimengung von Eisen) und rosa. Mit steigendem Eisengehalt wird die Farbe immer dunkler. Seine Härte beträgt zwischen 5 und 6 und seine Dichte zwischen 2,9 und 3,2.

Tremolit ist das Endglied der Tremolit-Aktinolith-Ferro-Aktinolith-Mischreihe mit variabel austauschbaren Magnesium-Ionen (Tremolit) und Eisen-Ionen (FerroAktinolith).

Als Besonderheit kann die je nach UV-Licht gelbe oder rosa Fluoreszenz genannt werden.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Varietäten und Modifikationen

Eine harte, kompakte Tremolitvarietät, das Nephrit wird oft als Jade bezeichnet.

Eine weitere Varietät ist das Bergleder aus miteinander verfilzten Mineralfasern gebildet und im Aussehen dem Leder recht ähnlich.

Hexagonit ist eine violette Varietät von Tremolit.

Bildung und Fundorte

Tremolit bildet sich metamorph und kommt in Talkschiefern und oft auch in unreinen kristallinen Varietäten dolomitischen Kalksteines vor. Weniger häufig tritt es in Pyroxenlagern von Eruptivgesteinen auf.

Lagerstätten gibt es in den italienischen, den schweizerischen und den österreichischen Alpen, in Brumado/Bahia in Brasilien, im Zillertal in Österreich, in Campolungo in der Schweiz, in den Gebirgsregionen von Turkestan sowie im Staat New York in den USA.

Verwendung

Faserartige Tremolite werden zur Herstellung von Asbest verwendet.

Für Geologen und Petrologen ist Tremolit ein Temperatur-Indikator, da es sich bei höheren Temperaturen in Diopsid umwandelt.

Siehe auch

Literatur

  • Stefan Weiß: Das große Lapis Mineralienverzeichnis. 4. Auflage. Christian Weise Verlag, München 2002, ISBN 3-921656-17-6
  • Edition Dörfler: Mineralien Enzyklopädie, Nebel Verlag, ISBN 3-89555-076-0
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tremolit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.