Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nonylphenolethoxylate



 

Nonylphenolethoxylate stellen eine Gruppe von nichtionischen Tensiden dar, die sich vom Nonylphenol ableiten und in der Anzahl der hydrophilen Ethoxy-Einheiten der Polyethylenglykol-Seitenkette unterscheiden.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Beispiele

Verwendung

Ihre häufigste Verwendung finden sie in Reinigungsmitteln. Aufgrund der Gefahren hat die Industrie in einer freiwilligen Selbstverpflichtung 1986 zugesichert, diese Substanz innerhalb der EU nicht mehr in Wasch- und Reinigungsmitteln für den Privatgebrauch zu verwenden. Im Jahre 1992 wurde der Verzicht auf industrielle Reinigungsmittel erweitert.

Toxizität

Kommt diese Substanz ins Abwasser, so erfolgt in der Kläranlage nur ein teilweiser Abbau zu Nonylphenol. Dieser Stoff gelangt in die Gewässer und gefährdet insbesondere Wasserorganismen durch seine hormonaktive (östrogene) Wirkung. Seine Bioakkumulationsfähigkeit ist sehr hoch (> 1000 ).

In der EU ist seit 2003 eine Richtlinie mit einem Verbot der Verwendung von Nonylphenolethoxylaten in Kraft.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nonylphenolethoxylate aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.