Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nukleosidtriphosphate



Nukleosidtriphosphate (NTPs) sind Vorstufen-Bausteine der Nukleinsäuren. NTPs sind Nukleoside (Nukleoside sind Nukleobasen, welche an eine Ribose oder Desoxyribose gekoppelt sind), die phosphoryliert sind. Wegen der Phosphorylierung werden NTPs auch als Nukleotide bezeichnet.

Im erweiterten Sinn beziehen sich der Begriff Nukleosidtriphosphat und vor allem die zugehörige Abkürzung NTP auf beide Nukleotid-Sorten: Ribonukleosidtriphosphate und Desoxyribonukleosidtriphosphate.

Im engeren Sinn beziehen sich der Begriff Nukleosidtriphosphat und vor allem die zugehörige Abkürzung NTP lediglich auf die Ribonukleosidtriphosphate. Die entsprechenden Desoxyribonukleosidtriphosphate werden als dNTP abgekürzt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Sorten

Entsprechend der beiden natürlichen Nukleinsäure-Sorten (Desoxyribonukleinsäure und Ribonukleinsäure) gibt es Desoxyribonukleosidtriphosphate (dNTPs) und Ribonukleosidtriphosphate.

Didesoxyribonukleosidtriphosphate (ddNTPs) finden bei der DNA-Sequenzierung nach Sanger Verwendung.

Biologische Bedeutung

Während die dNTPs im Wesentlichen lediglich bei der Nukleinsäure-Synthese Verwendung finden (z. B. DNA-Replikation), dienen die Ribonukleosidtriphosphate sowohl der Nukleinsäuresynthese (z. B. Transkription) als auch dem allgemeinen Energiehaushalt einer lebenden Zelle. Die größte Bedeutung im Energiehaushalt kommt dabei dem Ribonukleosidtriphosphat Adenosintriphosphat (ATP) zu.

Beispiele

Natürliche Desoxyribonukleosidtriphosphate

  • Desoxyadenosintriphosphat (dATP)
  • Desoxycytidintriphosphat (dCTP)
  • Desoxyguanosintriphosphat (dGTP)
  • Desoxythymidintriphosphat (dTTP)

Natürliche Ribonukleosidtriphosphate

Spezielle Nukleosidtriphosphate

  • Desoxyuridintriphosphat (dUTP): Verwendung bei in vitro Experimenten, z.B. PCR, ortsspezifische Mutagenese nach Kunkel.
  • Didesoxyribonukleosidtriphosphate (ddNTPs): Verwendung bei der DNA-Sequenzierung nach Sanger.

Siehe auch

Quellen

  • Karlson, Peter: Kurzes Lehrbuch der Biochemie. 12. Aufl. - Stuttgart; New York : Thieme 1984 ISBN 3-13-357812-1 (formal falsche ISBN)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nukleosidtriphosphate aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.