Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ochratoxine



Strukturformel
Allgemeines
Name Ochratoxin A
Andere Namen

OTA, N-(((3R)-5-Chloro-8-hydroxy-3-methyl-1-oxo- 7-isochromanyl)carbonyl)-3-phenylalanin.

Summenformel C20H18ClNO6
CAS-Nummer 303-47-9
Kurzbeschreibung Farblose, kristalline Masse
Eigenschaften
Molare Masse 403,81 g·mol–1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 168–173 °C
Löslichkeit

schwer löslich in Wasser, leicht löslich in DMSO, Ethanol, Chloroform

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 28-40
S: 28-36/37-45
LD50

20–22 mg·kg-1 (Ratte, oral)

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Ochratoxine sind eine Gruppe von Mykotoxinen (Pilzgifte) verschiedener, in der Natur weit verbreiteter Schimmelpilz-Arten (z. B. einiger Aspergillus- und Penicillium-Arten wie A. ochraceus oder P. verrucosum). Ochratoxin A (OTA) ist das häufigste und wichtigste der Ochratoxine.

OTA wird meistens schon während des Pflanzenwachstums gebildet, meistens jedoch während der Lagerung. Es kommt vor allem in Getreide, Hülsenfrüchten, Kaffee, Bier, Traubensaft, Rosinen und Wein, Kakaoprodukten, Nüssen und Gewürzen vor.

Ochratoxin A ist oft mit Citrinin und anderen Mykotoxinen vergesellschaftet.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ochratoxine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.