Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Pendelschlagwerk



Das Pendelschlagwerk ist eine Prüfmaschine zur Bestimmung der Schlagzähigkeit und Schlagarbeit an genormten Proben und Prüfstäben. Ein Pendelschlagwerk besteht im Allgemeinen aus einem Pendelhammer, der an einer möglichst reibungsfrei gelagerten Welle aufgehängt ist, einem Gestell zur Absorption der freiwerdenden Energie und Vorrichtungen, wie sie die verschiedenen DIN-Normen vorschreiben.

Die Pendelschlagwerke sind teilweise mit einfachen Schleppzeigern ausgerüstet, um einfache Kerbschlagbiegeversuche durchzuführen. Es sind auch Geräte erhältlich, ausgestattet mit Mikroprozessor oder mit PC zur Auswertung und zur Verwaltung von Statistiken.

Diese Geräte werden u.a. verwendet um Prüfungen gemäß den nachfolgenden Normen durchzuführen:

  • ISO 179 und ISO 180, (Kerbschlagbiegeversuch)
  • DIN 53 453, DIN 53 753 und DIN 53 448
  • BS 2782, P.3 Methode 350 und 359
  • ASTM D 256, Methode A und B
  • AFNOR NF T51-111
  • BS 7413
  • ISO 8256 (Bestimmung der Schlagzugzähigkeit Schlagzugversuch)
  • ASTM D 4812

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pendelschlagwerk aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.