Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Peroxosalpetersäure



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Peroxosalpetersäure
Summenformel HNO4
CAS-Nummer 26404-66-0
Eigenschaften
Molare Masse 79,0122 g/mol
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Die Peroxosalpetersäure ist eine Sauerstoffsäure des Stickstoffs mit der Summenformel NO2(OOH) = HNO4. Die sehr unbeständige Verbindung wird zu den Photooxidantien gezählt.

Herstellung

Peroxosalpetersäure lässt sich im Labor durch Einwirkung von trockenem Wasserstoffperoxid (H2O2) auf kristallines Disticktstoffpentoxid (N2O5, das Anhydrid der Salpetersäure) bei einer Temperatur von −80 °C herstellen:

N_2O_5 + H_2O_2 \longrightarrow NO_2(OOH) + HNO_3

Aufgrund ihrer hohen Instabilität zerfällt sie bereits bei −30 °C explosionsartig. Als schwach konzentrierte Lösung ist sie bei 20 °C für einige Zeit haltbar, zerfällt dann jedoch in H2O2 und HNO3. Bei pH-Werten > 5 zerfällt das Peroxonitration in ein Nitrit-Ion und ein Sauerstoffmolekül:

NO_4^- \longrightarrow NO_2^- + O_2

Auftreten in der Natur

In der Erdatmosphäre kann es durch intensive Sonneneinstrahlung zur (kurzfristigen) Bildung von Peroxosalpetersäure durch Reaktion von Stickstoffdioxid (NO2) mit einem HOO·-Radikal kommen:

HOO\cdot + NO_2 \longrightarrow NO_2(OOH)

Aufgrund ihrer Instabilität zerfällt sie auch wiederum und reagiert unter anderem zu den oben beschrieben Produkten.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Peroxosalpetersäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.