Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Phosphorit



Phosphorit, ein dichtes, meist erdiges-lockeres Gemenge, ist ein Sedimentgestein, welches aus einem phosphorreichem Kalkstein entstand und gesteinsbildend in mächtigen Schichten vorkommen kann. Der Hauptbestandteil ist das Mineral Karbonatfluorapatit (Ca5[(F,OH,CO3)/(PO4)3], das zum größten Teil organischer Herkunft ist. Phosphorite entstehen wahrscheinlich als Stoffwechselprodukt verschiedener Schwefelbakterien [1]. Das Gestein Phosphorit wird als Ausgangsmaterial zur Herstellung von Phosphor, vor allem für die Düngemittelproduktion und in der chemischen Industrie genutzt wird. Bekannte Vorkommen, zum Teil in Konkretionen, von Phosphorit finden sich auf Nauru (nahezu erschöpft), in Marokko, Florida, Tunesien, Estland und Algerien. Einen Phosphoritknollenhorizont gibt es bei Leipzig, tertiäre Phosphorite wurden aus der Grube Zollhaus auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen gefördert.

Einzelnachweise

  1. Heide N. Schulz, Horst D. Schulz: Large Sulfur Bacteria and the Formation of Phosphorite, in: Science, Vol. 307, No. 5708, pp. 416 - 418
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Phosphorit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.