Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Polyblend



Als Polyblend bezeichnet man eine Mischung (Compound) von zwei oder mehreren Polymeren, die eine gute Verträglichkeit zueinander aufweisen. Die Eigenschaften der so entstehenden Kunststoffe unterscheiden sich deutlich von denen der Ursprungspolymere. Bei dieser rein physikalischen Mischung entstehen keine chemischen Bindungen zwischen den Polymeren. Das Blenden ist somit ein dem Legieren von Metallen vergleichbarer Prozess.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Erkennung

Polyblends werden im Kurzzeichen durch ein zwischen die Bestandteile gesetztes „+“ oder „/“-Zeichen gekennzeichnet. Im Gegensatz dazu werden bei Copolymeren fortlaufende Buchstabenfolgen verwendet.

Beispiele

  • ABS/PA (Terblend N, Anjablend® )
  • PC/ABS (Bayblend, Pulse, Anjablend® A)
  • ASA/PC
  • PP/EPDM
  • PC/PBT (Anjablend® B)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Polyblend aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.