Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Protein-Untereinheit



Als Protein-Untereinheit, oder auch kurz Untereinheit, bezeichnet man in der Strukturbiologie ein einzelnes Protein-Molekül, das sich mit anderen Proteinmolekülen zusammenlagert und gemeinsam mit ihnen ein funktionsfähiges Protein, auch Proteinkomplex genannt, bildet. Handelt es sich um gleiche Untereinheiten, spricht man von einem homomeren Protein, bei verschiedenen von einem heteromeren Protein.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Viele Enzyme, Ionenkanäle, Rezeptoren, Strukturproteine u.a. sind oligomere bzw. multimere Proteine, d.h. sie bestehen aus mehreren Untereinheiten. Jede Untereinheit besteht aus jeweils einer Polypeptidkette. Da jede Polypeptidkette von einem Gen kodiert wird, braucht jedes multimere Protein ein Gen für jede Untereinheit.

Beispiele

  • Hämoglobin ist ein aus vier Untereinheiten aufgebautes Protein (Tetramer).
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Protein-Untereinheit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.