Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Protein C



Protein C ist ein Vitamin K-abhängiges Protein im Blutplasma. Es wird in der Leber synthetisiert.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Protein S wirkt als Kofaktor (helfender Faktor) des Protein C. Ein Komplex aus Protein C und Protein S bewirkt eine Hemmung der Gerinnungsfaktoren V (FV) und VIII (FVIII). Der Komplex wirkt dadurch als Anti-Koagulantium (Blut-Gerinnungshemmer).

Die Hämostase erfolgt im extrinsischen und intrinsischen Weg an der Läsion, dem Trauma oder der Verletzung. Damit Blut nicht an unverletzten Stellen im Blutgefäß gerinnt, bindet Thrombin (FIIa) an Thrombomodulin der Endothelzellen des Blutgefäßes und aktiviert dadurch Protein C zu dem sogenannten aktivierten Protein C (aPC). Aktiviertes Protein C komplexiert mit Protein S, um dann in der freien Blutbahn die Gerinnungsfaktoren FV und FVIII zu inaktivieren.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Protein_C aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.