Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Proxibarbital



Steckbrief
Name (INN) Proxibarbital
Wirkungsgruppe
Handelsnamen

nicht mehr im Handel

Klassifikation
ATC-Code CA22
CAS-Nummer 2537-29-3
Verschreibungspflichtig:


Fachinformation (Proxibarbital)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 5-(2-Hydroxypropyl)- 5-(2-propenyl)- (1H,3H,5H)-Pyrimidin-2,4,6-trion
Summenformel C10H14N2O4
Molare Masse 226,229 g/mol

Proxibarbital ist ein Barbiturat. Chemisch betrachtet ist es ein Barbitursäure-Derivat. Es wurde in den 1979er-Jahren entwickelt und vor allem bei Migräne eingesetzt. Derzeit gibt es keine Präparate auf der Basis von Proxibarbital mehr.

Rechtsstatus

Proxibarbital ist in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund seiner Aufführung in der Anlage 3 BtMG ein verkehrsfähiges und verschreibungsfähiges Betäubungsmittel. Der Umgang ohne Erlaubnis oder Verschreibung ist grundsätzlich strafbar. Weitere Informationen sind im Hauptartikel Betäubungsmittelrecht in Deutschland zu finden.

International fällt Proxibarbital unter die Konvention über psychotrope Substanzen.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Proxibarbital aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.