Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Prozesswerkstoff



Ein Prozesswerkstoff ist ein Werkstoff, der seine endgültigen stofflichen Eigenschaften erst während der Fertigung ausbildet. Im Gegensatz dazu verändern sich "normale" Werkstoffe in der Fertigung nicht mehr stofflich. Sie werden lediglich geformt (z. B. schmieden, schneiden, fräsen) oder mit anderen Werkstoffen verbunden (z. B. lackieren, montiern, mischen).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Klebstoffe sind typische Prozesswerkstoffe, da sie erst durch eine (physikalische oder chemische) Abbindereaktion während der Fertigung ihre mechanische Festigkeit ausbilden. Ausnahme sind die trockenen Haftklebstoffe, die nicht mehr abbinden müssen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Prozesswerkstoff aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.