Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Quecksilbertropfelektrode



Ein großes Problem bei der Polarographiemessung stellt die Elektrodenverunreinigung dar. Gelöst werden kann dieses Problem mit Hilfe der Quecksilbertropfmethode. Dabei wird die Oberfläche der Elektrode kontinuierlich erneuert, indem sich Quecksilbertropfen am Ende einer Kapillare bilden, die sich später abscheiden. Die daraus resultierende sich zyklisch ändernde Oberfläche der Elektrode verursacht Oszillationen im Polarogramm.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Quecksilbertropfelektrode aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.