Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Scheuermittel



  Scheuermittel sind Reinigungsstoffe, deren Hauptwirkstoff ein mineralisches Mehl bildet. Die Wirkung besteht im mechanischem Abrieb des Schmutzes. Scheuermittel sind als Scheuerpulver oder Scheuermilch erhältlich. Oft enthalten sie neben den Reinigungsmineralien auch noch Seife, Soda, Parfüm und weitere Zusätze zur Steigerung der Wirkung.

Mineralische Anteile können Bims, Kalziumkarbonat (Kalk, Kreide), Kaolinit und Quarz sein.

Scheuermittel eignen sich für harte Oberflächen wie Glas, Email, Sanitärporzellan und Fliesen oder Oberflächen, denen ein geringer Abrieb nicht schadet, wie nicht glänzende Metalloberflächen oder Stein. Kunststoffe werden durch Scheuermittel stumpf.

Scheuerpulver

Unter den Scheuerpulvern unterscheidet man Stoffe ohne zusätzliche Reinigungsmittel wie Wiener Kalk und Produkte wie Ata oder Vim mit Zusätzen .

Das Scheuerpulver ATA von Henkel kam 1920 auf den Markt.

Scheuermilch

Scheuermittel in flüssiger Form enthalten ebenfalls scheuernde Bestandteile wie Kalziumcarbonat, zusätzlich meist noch u.A. Tenside, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Duft- und Parfumstoffe.

Alternativen

Alternativ lassen sich mit feiner Erde, Lehm oder auch Asche gute Reinigungsergebnisse erzielen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Scheuermittel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.