Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Sekretin



Sekretin ist ein gastrointestinales Peptidhormon. Seine Vorstufe ist das sogenannte Prosekretin. Es war das erste Hormon, das entdeckt wurde. William Bayliss und Ernest Starling fanden 1902 bei Experimenten zur Verdauung seine Funktion heraus und definierten 1905 den Begriff Hormon.

Bildungsort
  • Gebildet wird es in S-Zellen des Zwölffingerdarms.
Stimulus zur Sekretion
  • Ein niedriger pH-Wert (unter 4,5) des Speisebreis im Zwölffingerdarm.
Zielorgan und Wirkungsweise
  • Sekretin führt zu einer erhöhten Natriumhydrogencarbonat-Produktion (NaHCO3) im Pankreas, Galle und Dünndarm.
  • hemmt Gastrin-Sekretion und
  • führt zu Gallenblasenkontraktion
  • erhöht die Produktion von Muzinen in den Magenschleimhautzellen und verzögert somit die Magenentleerung
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sekretin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.