Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Stereoselektive Reaktion



Stereoselektive Reaktionen sind chemische Reaktionen, vorwiegend in der Organischen Chemie, bei denen, unabhängig von der Konfiguration des Ausgangsstoffes, von mehreren möglichen Stereoisomeren eines bevorzugt gebildet wird. Die zugehörige Größe ist der Enantiomerenüberschuss.

Ein Beispiel für eine Stereoselektive Reaktion ist die Sharpless-Epoxidierung.

Im Gegensatz dazu spricht man von stereospezifischen Reaktionen, wenn die Konfiguration des Ausgangsmaterial einen Einfluss auf die Konfiguration des Produktes hat, zudem wird bei einer stereospezifischen Reaktion ein reines Stereoisomer zu einem neuen reinen Stereoisomer umgesetzt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stereoselektive_Reaktion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.