Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Surrogat



Das Surrogat (surrogatum = der Ersatz, Partizip Perfekt Passiv des lateinischen Verbes surrogare = sub-rogare = jemanden anstelle eines anderen auswählen) bezeichnet meist den Ersatz für einen Rohstoff. Die Eigenschaften des Surrogats sollten möglichst annähernd den Eigenschaften der Substanz entsprechen, die es ersetzen soll. Häufig ist die Verwendung von Surrogaten bedingt durch zu teure Original-Rohstoffe, bzw. ungenügende Quantität der Rohstoffe. Der Begriff Surrogat wird auch im übertragenen Sinn verwendet, z.B. im Bereich der Medizin und der Rechtswissenschaft.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Beispiele für Rohstoff-Surrogate sind:

  • Kornkaffee für Kaffee
  • Surimi für Krebsfleisch
  • Lachs- oder Forellenrogen oder in neuerer Zeit auch aus Algen hergestellter Ersatz für Kaviar

Juristische Bedeutung

Rechtswissenschaftlich wird ein Gegenstand, der an Stelle eines Ausgangsgegenstandes tritt, als Surrogat bezeichnet. Als Surrogat dienen nicht nur Sachen, sondern auch Forderungen. So kann als Surrogat auch ein Ersatzanspruch u.a. gelten. Eines der häufigsten Surrogate ist die Versicherungsforderung.

Siehe auch

  • Surrogation
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Surrogat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.