Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tarakernmehl



Tarakernmehl (auch Peruanisches Johannisbrotkernmehl) ist ein natürliches Gelier- und Verdickungsmittel.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Für die Herstellung werden die Samen des Tara-Strauches (Caesalpinia spinosa) zerrieben und gemahlen. Die entstehende Masse enthält Polysaccharide, welche für den Menschen unverdaulich sind. Es gilt als Ballaststoff mit verdauungsfördernder Wirkung.

Tarakernmehl ist als E 417 ein zugelassener Lebensmittelzusatzstoff, der für den Menschen keine schädlichen Nebenwirkungen hat. Lediglich für Allergiker wird eine Bedenklichkeit von einigen Quellen genannt.

Der aus den Samen gewonnene Saft wird nach dem Verfestigen Tara Gummi genannt.

Siehe auch

Liste der in der Europäischen Union zugelassenen Lebensmittelzusatzstoffe

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tarakernmehl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.