Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tetrachloridogoldsäure



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Tetrachloridogold(III)-säure
Andere Namen
  • Chloridogoldsäure
  • Hydrogentetrachloridoaurat(III)
  • Tetrachlorogoldsäure
  • sowie alle Namen mit -chloro- statt -chlorido-.
Summenformel HAuCl4
CAS-Nummer 27988-77-8
Kurzbeschreibung gelb-orangener Feststoff[1]
Eigenschaften
Molare Masse 339,786 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 3,9 g·cm−3[1]
Löslichkeit

in Wasser löslich[1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
[1]
R- und S-Sätze R: 34-43[1]
S: 26-36/37/39-45[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Tetrachloridogoldsäure (Summenformel: HAuCl4) entsteht bei der oxidativen Auflösung von Gold in Königswasser.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Königswasser besteht aus drei Teilen konzentrierter Salzsäure und einem Teil konzentrierter Salpetersäure:

\mathrm{HNO_3 + 3\ HCl \rightarrow NOCl + 2\ Cl_{nasc.} + 2\ H_2O}

Beim Hinzugeben von Gold entsteht neben der Tetrachloridogoldsäure auch Stickstoffdioxid:

\mathrm{2\ Au + 2\ NOCl + 3\ Cl_2 + 2 HNO_3 \rightarrow} \mathrm{2\ HAuCl_4 + 4\ NO_2}

Quellen

  1. a b c d e f Sicherheitsdatenblatt (alfa-aesar) (Trihydrat)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tetrachloridogoldsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.