Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Uhrglas



Uhrgläser sind runde Glasscheiben mit einem Durchmesser von ca. 5 - 10 cm, die in der Labortechnik Anwendung finden.

Sie sind an den Außenrändern leicht nach oben gewölbt, sodass man in sie kleine Mengen Flüssigkeiten füllen kann, um diese verdampfen zu lassen. Man kann Uhrgläser auch über Bunsenbrennern erhitzen, um das Verdampfen zu beschleunigen.

Uhrgläser können auch dafür benutzt werden Bechergläser oder Petrischalen abzudecken.

Des Weiteren eignen sich Uhrgläser dafür, kleinere Mengen von Substanzen ein- und abzuwiegen bzw. im Trockenschrank zu trocknen.

Der Begriff Uhrglas leitet sich von früheren Taschenuhren ab, da diese meist ein gewölbtes Schutzglas hatten.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Uhrglas aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.