Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Verseifungszahl



Die Verseifungszahl (VZ) ist ein Maß für die in einem Gramm Fett vorkommenden gebundenen und freien Säuren. Sie gibt an, wieviel mg einer Lauge notwendig sind, um die in 1 g Fett enthaltenen freien Säuren zu neutralisieren und die vorhandenen Esterbindungen zu spalten. Je kleiner die mittlere molare Masse eines Fettes ist, desto größer ist die Verseifungszahl. Sie wird meist zusammen mit der Säurezahl bestimmt, die ein Maß für die freien Säuren in einem Fett ist. Aus der Differenz und der mittleren molaren Masse lässt sich die mittlere Kettenlänge der vorhandenen Fettsäuren berechnen.

Allgemein: Verseifungszahl = Säurezahl + Esterzahl (Da die Esterzahl aber nur rechnerisch ermittelt werden kann, lautet die Rechnung Esterzahl= Verseifungszahl - Säurezahl)

Die Verseifungszahl gibt an, wie viel Milligramm Kaliumhydroxid (KOH) zur vollständigen Verseifung eines Gramm (1g) Fett erforderlich ist.

Wobei die Säurezahl angibt, wie viel Milligramm Kaliumhydroxid (KOH) zur Neutralisation der in 1 Gramm Fett enthaltenen freien Säuren erforderlich sind; die Esterzahl gibt an, wie viel Milligramm Kaliumhydroxid zur vollständigen Verseifung der Esterbindungen in 1 Gramm Fett erforderlich sind.

Einheit: \mathrm{\frac{mg KOH} {g Fett}}

Die Durchführung und Auswertung ist in der DIN 53401 beschrieben.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Verseifungszahl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.