Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Weckamin



Als Weckamine werden bisweilen unscharf Amine mit stimulierender (aufweckender) Wirkung bezeichnet. Bekannte Vertreter dieser Gruppe sind das Amphetamin, Methamphetamin und Ephedrin, aber auch Koffein. Es gibt auch körpereigene Weckamine, wie bspw. Adrenalin. Die Bezeichnung Weckamin ist veraltet und findet in aktueller Literatur keine Verwendung mehr, in Fremdsprachen gibt es keinen entsprechenden Begriff.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Weckamin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.