Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Weißmetall



Als Weißmetall wird eine Gruppe von Legierungen auf Zinn-Basis unter Beimischung von Antimon und Blei bezeichnet. Es können auch Bismut oder Kupfer enthalten sein. Bedeutungsüberschneidung mit Britanniametall.

Verwendung

Früher wurde Weißmetall für Gleitlager, z. B. in Lokomotiven, Landmaschinen und Werkzeugmaschinen benutzt. Heute wird Weißmetall überwiegend im Modellbau eingesetzt und im Schleuderguss-Verfahren verarbeitet.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Weißmetall aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.