Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Zeaxanthin



Strukturformel
Allgemeines
Name Zeaxanthin
Andere Namen
  • E161h
  • all-trans-(3R,3’R)-ß-Carotin-3,3’-diol
Summenformel C40H56O2
CAS-Nummer 144-68-3
Kurzbeschreibung weißlicher bis orangegelber, geruchloser Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 568,89 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt ca. 215 °C
Löslichkeit

schwer löslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze
S: keine S-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Zeaxanthin ist eine chemische Verbindung, die in Pflanzen und Tieren bei Reaktionen auf Lichtstrahlung eine Rolle spielt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen

Natürlich kommt Zeaxanthin als gelber Farbstoff in Maiskörnern, Spinat, Eigelb und in vielen Gemüsesorten vor.

Gewinnung und Darstellung

Zeaxanthin kommt zwar in einigen Pflanzen vor, wird aber für medizinische Zwecke und als Lebensmittelfarbstoff auch synthetisch hergestellt.

Eigenschaften

Chemische Eigenschaften

Zeaxanthin gehört zur Gruppe der Xanthophylle, die eine Gruppe der Carotine (Carotinoide) sind. Die Verbindung ist schwer löslich in Petrolether und Wasser (< 1 mg/l bei 20 °C), jedoch löslich in Methanol, Essigsäureethylester und Chloroform.

Verwendung

Zeaxanthin findet Verwendung als:

  • Lebensmittelfarbstoff
  • für Tierfuttermittel (Vormischungen, Futtermischungen)

Biologische Bedeutung

Zeaxanthin kommt zusammen mit seinem Isomer Lutein als Pigment in der Retina vor, besonders im sogenannten Gelben Fleck (Macula lutea) und schützt die Netzhaut als Filter vor zu hoher Lichteinstrahlung. In letzter Zeit gewinnt Zeaxanthin in der Medizin zunehmend an Interesse, da es möglicherweise bei bestimmten Formen von retinalen Degenerationen, insbesondere bei der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD), eine schützende Wirkung besitzen könnte, die auf der antioxidativen Wirkung der Verbindung beruht.
In Pflanzen spielt Zeaxanthin eine wichtige Rolle bei der Umwandlung von Licht in Wärme, damit die Pflanze bei hoher Strahlungsintensität keinen Schaden nimmt.

Wiki/Weblinks

  • http://www.pro-retina.de/deu/forschung/wissenschaftliche_beratungsgremien/empfehlungen/lutein_und_zeaxanthin.html
  • http://www.chemicalland21.com/lifescience/foco/ZEAXANTHIN.htm
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zeaxanthin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.