Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Phosphorpentoxid



Strukturformel
Allgemeines
Name Phosphorpentoxid
Andere Namen

Phosphor(V)-oxid
Phosphorpentaoxid
Diphosphorpentoxid
Tetraphosphordecaoxid

Summenformel P2O5
P4O10
CAS-Nummer 1314-56-3
Kurzbeschreibung farbloses, hygroskopisches Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 141,96 g·mol−1 (P2O5)
Aggregatzustand fest
Dichte 2,300 g·cm−3
Schmelzpunkt 580–585 °C (unter Abschluss)
Siedepunkt Sublimation bei 360 °C
Löslichkeit

mit Wasser Zersetzung zu Phosphorsäure

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
[1]
R- und S-Sätze R: 35 [1]
S: (1/2-)22-26-45 [1]
MAK

2 mg·m−3
(Empfehlung, kein geltendes Recht) [2]

WGK 1
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Phosphorpentoxid, genauer Diphosphorpentoxid, ist ein Oxid des Elementes Phosphor. Es ist ein farb- und geruchsloses, äußerst hygroskopisches Pulver, das mit Wasser in stark exothermer Reaktion zu Phosphorsäure umgesetzt wird.

Obwohl lange bekannt ist, dass das Molekül die Formel P4O10 hat, ist die historische Bezeichnung (Di)phosphorpentoxid erhalten geblieben.

Inhaltsverzeichnis

Darstellung

Phosphorpentoxid entsteht bei der Verbrennung von weißem Phosphor in einem trockenen Luftstrom:

\mathrm{P_4 + 5\,O_2 \rightarrow P_4O_{10}}
Weißer Phosphor reagiert mit dem Luftsauerstoff zu Phosphorpentoxid.

Bei Sauerstoffmangel entsteht auch Phosphortrioxid, P4O6, bei dem die endständigen Sauerstoffatome fehlen.

Eigenschaften

Das große Bestreben, Wasser aufzunehmen, lässt Phosphorpentoxid über Meta- und Polyphosphorsäuren zu Orthophosphorsäure reagieren:

\mathrm{P_4O_{10} + 2\,H_2O \rightarrow H_4P_4O_{12}}
\mathrm{H_4P_4O_{12} + 2\,H_2O\rightarrow 2\,H_4P_2O_7}
\mathrm{H_4P_2O_7 + H_2O \rightarrow 2\,H_3PO_4}
Phosphorpentoxid wandelt sich durch Wasseraufnahme zunächst in Metaphosphorsäure und anschließend in Polyphosphorsäure um. Am Ende entsteht Orthophosphorsäure.

Verwendung

Phosphorpentoxid ist ein äußerst wirksames Trocknungsmittel. Dieses zeigt sich im Wasserdampfdruck, der über wasserfreiem Phosphorpentoxidpulver herrscht, nämlich unter 1,3·10−4 Pa.

Als Trockenmittel entzieht es Wasser nicht nur aus Gasen, Flüssigkeiten und Feststoffen, sondern auch chemisch gebundenes Wasser.

Phosphorpentoxid wird oft in Düngemitteln als Bestandteil "P2O5" angegeben, liegt aber dort in Form von Phosphaten wie z. Bsp. Kaliumdihydrogenphosphat (KH2PO4) oder Ammoniumhydrogenphosphat ((NH4)2HPO4) vor.

Sicherheitshinweise

Phosphorpentoxid ruft schwere Verätzungen hervor. Deswegen sind bei der Handhabung Handschuhe, Atemschutz und entsprechende Laborkleidung zu tragen.

Quellen

  1. a b c ESIS-European chemical Substances Information System
  2. GESTIS-Stoffdatenbank
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Phosphorpentoxid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.