Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Bayer übernimmt neues Fungizid von Novartis

Produkt-Linie FLINT® hat Blockbuster-Potenzial / 300 Millionen Euro Jahresumsatz erwartet

17.10.2000

Leverkusen – Bayer will sein Pflanzenschutzgeschäft – ein Kerngebiet des Life-Science-Bereichs – durch den Erwerb der FLINT®-Strobilurin-Produktlinie von Novartis nachhaltig stärken. Das vielversprechende Fungizid einer noch jungen Wirkstoffklasse erweitert das Unternehmens-Portfolio um ein zusätzliches "Blockbuster"-Produkt. Das Umsatz-Potenzial der FLINT®-Linie wird auf rund 300 Millionen Euro pro Jahr veranschlagt. Der Kaufpreis beträgt 1,333 Milliarden CHF (rund 880 Millionen Euro).

"Diese Akquisition verdeutlicht unsere Strategie, in Kernbereiche und deren Wachstumsmärkte zu investieren. Dadurch werden wir die Wettbewerbskraft unseres Bereichs Pflanzenschutz und seine schon heute hohe Wertschöpfung weiter steigern", kommentierte Dr. Manfred Schneider, Vorstands-Vorsitzender der Bayer AG. Die EU-Kommission hat den Erwerb durch Bayer genehmigt, die Zustimmung der US-Kartell-Behörde sowie weiterer nationaler Wettbewerbs-Behörden steht noch aus.

Die Übernahme von FLINT® umfasst weltweit alle Patente, Zulassungen und Warenzeichen sowie das Produktions- und Formulierungs-Knowhow. Gleichzeitig wird Bayer die Produktionsanlagen in Muttenz, Schweiz, mit ihren 90 Beschäftigten übernehmen. Zusätzlich zur FLINT®-Linie erwirbt Bayer die exklusiven Vermarktungsrechte für einige Produkte auf der Wirkstoffbasis Cyproconazole in der EU. Dieses Azolfungizid mit dem Handelsnamen ALTO® ist in allen bedeutenden EU-Märkten eingeführt.

Laut Dr. Jochen Wulff, Leiter des Geschäftsbereichs Pflanzenschutz der Bayer AG, ist die Akquisition ein bedeutender strategischer Schritt und wird Bayers weltweite Marktposition weiter stärken. "FLINT® passt hervorragend in unser Produktportfolio. Wir sind nun in der Lage, unseren Kunden komplette und hochwirksame Lösungspakete anzubieten. Zudem lässt sich das Potenzial der FLINT®-Linie durch neue Produktkombinationen steigern, insbesondere auch mit neuen Präparaten aus unserer eigenen Entwicklungs-Pipeline. Damit wird Bayer wieder Technologieführer im Fungizid-Markt."

Die FLINT®-Produktlinie zeichnet sich durch überragende Eigenschaften im Vergleich zu anderen Fungiziden aus und verfügt über eine große Anwendungsbandbreite. FLINT® ist bereits in 35 Ländern zugelassen, einschließlich der bedeutenden Märkte USA und Großbritannien. Die weltweite Einführung soll bis 2003 abgeschlossen sein.

Aufgrund des neuen Wirkprinzips und einer hervorragenden biologischen Wirkung hat sich FLINT® in kurzer Zeit am Markt etabliert und einen hohen Bekanntheitsgrad erworben. Bayer erwartet, dass das gesamte Blockbuster-Potenzial der FLINT®-Produkte innerhalb der nächsten drei Jahre erschlossen werden kann. Besonders attraktiv ist dabei die ideale Ergänzung mit der umsatzstarken Folicur®-Fungizidlinie von Bayer.

Mit dem Verkauf seiner FLINT®-Fungizidlinie einschließlich der Verkaufsrechte an Cyproconazole erfüllt Novartis kartellrechtliche Auflagen für den geplanten Zusammenschluß der Agrargeschäfte von Novartis und AstraZeneca zu Syngenta.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Zulassungen
  • Syngenta
  • Schweiz
  • Flint
Mehr über Bayer
  • News

    Bayer-Beschäftigte sollen bei Jobabbau bis März Klarheit haben

    (dpa) Bayer will für den geplanten massiven Personalabbau Mitarbeiter in den Ruhestand schicken. «Es wird ein Programm 57+ geben, wonach Bayer-Beschäftigte mit 57 Jahren in den Ruhestand gehen können», sagte Oliver Zühlke, Chef des Bayer-Gesamtbetriebsrats, der «Rheinischen Post» (Mittwoch) ... mehr

    Bayer-Chef: Mehrzahl der Stellen wird nicht in Deutschland abgebaut

    (dpa) Bayer will bei seinem angekündigten Stellenabbau die Mehrzahl der Jobs nicht in Deutschland streichen. «Es wird einen bedeutenden Anteil an Arbeitsplätzen in Deutschland betreffen, aber nicht die Mehrzahl der 12.000 Stellen, wie schon gemutmaßt wurde», sagte Bayer-Chef Werner Baumann ... mehr

    Bayer plant Abbau von 12.000 Stellen weltweit

    (dpa) Bayer will mehr als jede zehnte Stelle weltweit streichen. Insgesamt sollen bis Ende 2021 rund 12.000 der 118.200 Arbeitsplätze abgebaut werden. «Ein signifikanter Teil» der Stellenstreichungen werde in Deutschland erfolgen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Genaue Zahlen für ... mehr

  • Firmen

    Bayer Corporation

    mehr

    Bayer Technology Services México

    Bayer Technology Services steht für technologische Kompetenz entlang des gesamten Verfahrens- und Anlagenlebenszyklus. Wir begleiten unsere Kunden von der Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren über die Planung und Realisierung von Anlagen bis zur Betriebssteuerung und Optimierung. ... mehr

    Bayer S.A./NV.

    Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Mit unseren Produkten und Dienstleistungen wollen wir den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig wollen wir Werte schaf ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.