Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

2,4-Diaminotoluol



Strukturformel
Allgemeines
Name 2,4-Diaminotoluol
Andere Namen
  • 4-Methyl-m-phenylendiamin
  • 2,4-Toluylendiamin
Summenformel C7H10N2
CAS-Nummer 95-80-7
Kurzbeschreibung bräunlicher Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 122,17 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 97-99 °C
Siedepunkt 283-285 °C
Dampfdruck

1 hPa (106 °C)

Löslichkeit

35 g/l Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
[1][2]
R- und S-Sätze R: 45-E25-E21-36-43-51/53
S: 45-53-61
WGK 3
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

2,4-Diaminotoluol ist eine giftige chemische Verbindung, die in reiner Form aus bräunlichen, schwach nach Ammoniak riechenden Schuppen besteht. Es ist ein Zwischenprodukt bei der Herstellung von Polyurethan und entsteht bei der katalytischen Hydrierung von 2,4-Dinitrotoluol[3]. 2,4-Diaminotoluol ist krebserregend[4].

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Verwendung

Die weitaus größte Menge von 2,4-Diaminotoluol entsteht als Zwischenprodukt bei der Herstellung von Urethanen, die Grundlage für Polyurethan-Kunststoffe sind. Kleinere Mengen werden bei der Synthese von Industrie-Farbstoffen gebildet.

Referenzen

  1. Datenblatt bei Alfa Aesar
  2. Datenblatt bei Merck
  3. U.S. Patent 3246035
  4. NTP Abstract
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel 2,4-Diaminotoluol aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.