Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Aminoguanidin



Strukturformel
Allgemeines
Name Aminoguanidin
Andere Namen
  • Pimagedin
  • Primagedin
  • Guanylhydrazin
Summenformel CH6N4
CAS-Nummer 79-17-4
Eigenschaften
Molare Masse 74,09 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Aminoguanidin ist ein Derivat des Guanidins, das als Zwischenprodukt zur Herstellung von Arzneimitteln, Agrochemikalien und anderen chemischen Verbindungen (z. B. Tetrazen, einem Sprengstoff) verwendet wird. Die Verbindung wird auch in der Medizin studiert, da sie Einfluss bestimmte Alterungsprozesse im menschlichen Körper nimmt. So wird sie bei der Behandlung von Folgesschäden von Diabetes mellitus (Hemmung von advanced glycation endproducts, der NO-Synthase bzw. der Glykolisierung) eingesetzt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Weitere abgeleitete Verbindungen sind:

  • Aminoguanidiniumhydrochlorid (CH7ClN4, CAS Nr.:1937-19-5; 87667-21-8)
  • Aminoguanidiniumhydrogencarbonat (C2H8N4O3, CAS Nr.: 2582-30-1)
  • Aminoguanidiniumhydrogensulfat (CH6N4 · H2SO4, CAS Nr.: 996-19-0)
  • Aminoguanidiniumnitrat (CH7N5O3, CAS Nr.: 10308-82-4)
  • Nitroguanidin (CH4N4O2, CAS Nr.: 556-88-7)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aminoguanidin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.