Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Bcl-2



Bcl-2
Identifizierungsdaten
Symbole BCL
Ensembl [1]
Entrez 596
OMIM 151430
RefSeq NM_000633
UniProt P10415
PDB 1G5M
Andere Daten
Lokus Chr. 18 q21.3

Bcl-2 (Abk. für engl. B-cell lymphoma 2) ist ein Protein und der Prototyp der gleichnamigen Proteinfamilie, welche bei der Regulation des prgrammierten Zelltods (Apoptose) eine Rolle spielen. Einige Mitglieder der Familie fördern die Apoptose, während andere sie verhindern. Es wird vermutet, dass zumindest ein Teil dieser Proteine ihre Funktion dadurch ausüben, indem sie die Freisetzung von Cytochrom c aus dem Mitochondrium regulieren. Dies hat den Zelltod zur Folge. Außerdem sind wahrscheinlich einige dieser Proteine an der Aktivierung der Procaspasen beteiligt. Weil die korrekte Einleitung der Apoptose sehr wichtig ist, kann eine Mutation in den Genen dieser Proteine gravierende Folgen haben. Deshalb gilt diese Proteinfamilie auch als menschliches Proto-Onkogen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Überaktivierungen führen zur Proliferation des Gewebes und damit zu Tumoren. Das Protein wurde erstmals im B-Zellen-Lymphom (BCL) isoliert.

 

Proteine, die zu dieser Familie gehören sind:

  • anti-apoptotisch:
    • Bcl-2
    • Bcl-xL
  • pro-apoptotisch:
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bcl-2 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.