Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Brekzie



  Eine Brekzie (oder auch Breccie, vom italienischen breccia) ist ein Gestein, das aus Gesteinstrümmern grober, eckiger Form besteht, die durch hohe Drücke verdichtet und zusammengebacken sind. Brekzien sind ähnlich aufgebaut wie die Konglomerate (z. B. Puddingstein), bei denen jedoch rundliche Gesteine in einem Bindemittel eingeschlossen sind.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Das Vorkommen von Brekzien kann ein indirekter Nachweis für ein Impaktereignis sein. Andere Faktoren, die eine Entstehung von Brekzien ermöglichen, sind Explosionsereignisse, wie etwa bei Vulkanausbrüchen oder spontane Massenbewegungen, wie z. B. bei einem Bergsturz oder einer Hangrutschung. Die Entstehung der Brekzien erfolgt immer in geringer Entfernung von jenem Ort, an welchem die Zertrümmerung des Ausgangsmaterials stattgefunden hat. Dies ist von der groben, kantigen Form der verbackenen Bruchstücke abzuleiten, da weite Transportwege (z. B. als Sedimenteintrag in Wasserläufen oder Gletschern) in der Regel zu einer Abrundung der Kanten führen.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Brekzie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.