Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Brombenzylcyanid



Strukturformel
Allgemeines
Name Brombenzylcyanid
Andere Namen

BBC, CA, Bromphenylacetonitril, Bromcyanmethylbenzol, Phenylbromcyanmethan

Summenformel C8H6NBr
CAS-Nummer 5798-79-8
Kurzbeschreibung weiß- bis rosafarbendes fruchtig riechendes Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 196,05 g·mol−1
Aggregatzustand bei 20 °C fest, technisch gesehen aber flüssig
Schmelzpunkt 25,4 °C
Siedepunkt 242 °C
Löslichkeit

gut in organischen Lösungsmitteln, unlöslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Brombenzylcyanid ist eine sehr stark augenreizende Verbindung. Sie wurde daher als chemischer Kampfstoff eingesetzt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Chemisch ist Brombenzylcyanid eine sehr beständige Verbindung, es ist sehr hydrolysebeständig. Reines Brombenzylcyanid sind weißliche bis schwach rosa farbene Kristalle, das technische Produkt ist eine braune, ölige Flüssigkeit. Es riecht fruchtartig. Wegen seiner geringen Flüchtigkeit hat Brombenzylcyanid eine lange Wirkungsdauer. Von Nachteil ist seine thermische Instabilität und seine Detonationsunbeständigkeit. Beim Erhitzen kann nur in Extremfällen Blausäure entstehen. Brombenzylcyanid wurde Ende des ersten Weltkrieges von amerikanischer Seite (CA, BBC) und von französischer Seite (Camite) eingesetzt. Es wird über die Schleimhäute, die Augen oder die Atmung aufgenommen und führt zu Röten der Haut, verbunden mit Juckreiz. Vor allem die Augen werden durch die Reizung schon ab einer Dosis von 15 ng/mm stark beeinträchtigt. Ein sofortiges Ausspülen des Auges ist zwingend notwendig.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Brombenzylcyanid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.