Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Caesiumiodid



Strukturformel
Allgemeines
Name Caesiumiodid
Andere Namen

Cäsiumjodid

Summenformel CsI
CAS-Nummer 7789-17-5
Kurzbeschreibung wasserlöslicher, farbloser Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 259,83 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 4,51 g·cm−3[1]
Schmelzpunkt 621 °C [1]
Siedepunkt 1280 °C[1]
Dampfdruck

vernachlässigbar

Löslichkeit

in Wasser: 44,0 g·l-1 bei 0 °C / 160 g·l−1 bei 61 °C) ; löslich in niederen Alkoholen

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
[1]
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze[1]
S: keine S-Sätze[1]
LD50

2386 mg/kg[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Cäsiumiodid (auch Cäsiumjodid) ist ein weißes, kristallines Salz mit der Summenformel CsI, das in der IR-Spektroskopie gebraucht wird. Es ist ein Salz der Iodwasserstoffsäure. Das Material ist sehr weich, schwierig zu polieren und empfindlich gegenüber Luftfeuchte. Die maximale Anwendungstemperatur beträgt 200°C.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Anwendung

Cäsiumiodid kann als transparentes Szintillationsmaterial in Szintillationszählern verwendet werden. Die Strahlung erzeugt im Kristall einen sogenannten elektromagnetischen Schauer, dessen Photonen dann mit einem Photomultiplier in ein messbares elektrisches Signal verwandelt werden. Es kann undotiert oder mit Thallium oder Natrium als Szintillationsmaterial dotiert werden.

Siehe auch

Quellen

  1. a b c d e f g Sicherheitsdatenblatt (Merck)
  • Korth Kristalle GmbH/Cäsiumiodid*
  • Online-Shop ZChL-online*
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Caesiumiodid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.