Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Dextrane



Dextrane sind schleimartige, hochmolekulare, neutrale Biopolysaccharide auf der Basis von Glucose-Monomeren. Sie werden von Bakterien der Gattung Leuconostoc (L. mesenteroides und L. dextranicum) mittels Enzymen außerhalb der eigentlichen Zellen (extracellulär) aus Saccharose hergestellt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Verwendung

Dextrane werden verwendet:

Weiterhin werden sie eingesetzt in Produkten wie:

  • Anstrichmitteln
  • Mitteln zur Bodenverbesserung
  • Detergentien
  • Filmen
  • Kosmetika
  • Hilfmitteln für die Papier- und Textilherstellung
  • Klebstoffen und Leimen

Gelfiltration

Modifizierte Formen werden zur Gel-Permeations-Chromatographie (GPC) genutzt, da sie durch Modifikationen in einem definierten dreidimensionalen Netzwerk angeordnet sind und somit Poren bilden. Moleküle, die größer sind als die Poren, wandern beim Durchlaufen einer solchen Säule mit dem Lösungsmittel, da sie nicht in die Poren eingelagert werden. Kleinere Moleküle können mit diesen interagieren und bewegen sich dementsprechend langsamer. Es ist also eine Auftrennung nach Größe und Form von Molekülen möglich. Gut geeignet ist dies für große Biomoleküle, die sich so ohne großen Aufwand trennen lassen.

Literatur

  • CD Roempp Chemie Lexikon, Stuttgart, Georg Thieme Verlag

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dextrane aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.