Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Dithiothreitol



Strukturformel
     
Allgemeines
Name Dithiothreitol, DTT
Andere Namen Clelands Reagenz, 1,4-Dimercapto-2,3-butandiol, Butan-2,3-diol-1,4-dithiol,
Summenformel C4H10O2S2
CAS-Nummer 3483-12-3 ((2R,3R)-Stereoisomer)
Kurzbeschreibung weißer, kristalliner Feststoff mit unangenehmem Geruch
Eigenschaften
Molmasse 154,25 g·mol-1
Aggregatzustand fest
Dichte kg·m-3
Schmelzbereich 42-43 °C / 49-51 °C je nach Stereoisomer
Siedepunkt 125-130 °C
Dampfdruck Pa ( °C)
Löslichkeit gut löslich in Wasser: 1500 g/l (20 °C)
Sicherheitshinweise
R- und S-Sätze

R: 22
S: 36-38

MAK
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Dithiothreitol (DTT) ist eine chemische Verbindung, die auch Clelands Reagenz genannt wird. Es leitet sich formal vom Zuckeralkohol Threit oder Threitol ab, der zum Strukturtyp der Threose gehört. Es kommt in zwei Stereoisomeren vor: Die (2S,3S)-Form (1) leitet sich von der D-Threose ab, die (2R,3R)-Form (2) von der L-Threose.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

DTT findet Verwendung in der Molekularbiologie. Es konserviert Proteine des Zellinneren in ihrer funktionalen Form, indem es die Oxidation von Sulfhydryl-Gruppen (SH-) zu Disulfidbrücken durch Luftsauerstoff verhindert. Andererseits kann es die Faltung von Proteinen, deren Struktur durch Disulfidbrücken stabilisiert wird, durch deren Reduktion zerstören. Es ist ein wichtiges Reagenz für die SDS-PAGE bzw. das Western-Blotting.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dithiothreitol aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.