Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Füllstoff



Füllstoffe sind Zusatzstoffe (Additive), die das Volumen eines Stoffgemischs erhöhen, ohne die wesentlichen Eigenschaften zu ändern.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Lebensmittelindustrie

Bei Lebensmitteln werden Lebensmittelzusatzstoffe als Füllstoff verwendet, die einen Teil des Volumens des Lebensmittels bilden, ohne nennenswert zu dessen Gehalt an verwertbarer Energie beizutragen.

Füllstoffe werden eingesetzt, um den Brennwert eines Lebensmittels zu reduzieren (z.B. bei Light-Produkten) und/oder das Volumen eines Lebensmittels zu vergrößern (z.B. Kaugummi). Füllstoffe haben in der Regel keinen oder nur einen geringen Brennwert. Manche wirken zusätzlich als Ballaststoffe. Zu den wichtigsten Füllstoffen zählen vor allem Wasser und Luft.

Füllstoffe vergrößern das Volumen von Lebensmitteln, ohne ihren Energiegehalt zu erhöhen. Damit wird der tatsächliche Energiegehalt pro Volumen oder pro Masse der Lebensmittel verringert.

Pharmazie

Tabletten enthalten außer der Wirksubstanz und Hilfsstoffen je nach Rezeptur auch Füllstoffe, meist Laktose, Glukose, Rohrzucker, Stärke, Calciumsulfat oder mikrokristalline Zellulose.

Kunststoffverarbeitung

In der Kunststofftechnik werden Füllstoffe zur Optimierung des Eigenschaftsprofils von Kunststoffen eingesetzt. Die Einarbeitung erfolgt durch eine Compoundierung, weswegen auch von Kunststoffcompounds gesprochen wird. Im Vordergrund der Optimierung stehen häufig eine Erhöhung der Steifigkeit, Verminderung der Schrumpfung und Verbesserung der Oberflächenanmutung. Weiter ist auch eine gezielte Erhöhung der thermischen oder elektrischen Leitfähigkeit möglich. Nehmen die Zuschlagstoffe einen Volumenanteil von unter 5% ein, wie z.B. typischerweise bei Masterbatches, so wird hingegen von Additiven gesprochen. Wichtige Füllstoffe von thermoplastischen Kunststoffen sind:

Bei Elastomeren ist Ruß als wichtigster Füllstoff zu nennen, wobei er bei Autoreifen zunehmend von amorpher Kieselsäure verdrängt wird. Zur Optimierung stehen hierbei die mechanischen Kenngrößen im Vordergrund.

Auch in Duroplasten werden oft Füllstoffe eingesetzt. Sie sind in diesem Bereich oft die Ursache für erhöhte Anforderungen an die zur Verarbeitung eingesetzten Vergussanlagen, aufgrund der ansteigenden Viskosität, der Segreggation (Entmischung) der Phasen, sowie der abrasiven Wirkung der Füllstoffe.

Waschpulver

Vollwaschmittel enthält bis zu 50% Natriumsulfat (Glaubersalz). Es beeinflusst die Wirkung kaum, dient jedoch guter Rieselfähigkeit, Dosierbarkeit, Löslichkeit und Lagerbarkeit. Natriumsulfat führt aber zur Versalzung der Gewässer.

Baustoffe und Beschichtungsstoffe

Bei Baustoffen und verwandten Werkstoffen werden die Füllstoffe unter dem Begriff Zuschlagstoff zusammengefasst

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Füllstoff aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.