Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Indazol



Strukturformel
Allgemeines
Name Indazol
Andere Namen
  • 1,2-Benzopyrazol
  • 1,2-Benzodiazol
  • Isoindazon
Summenformel C7H5N2
CAS-Nummer 271-44-3
Kurzbeschreibung farblose Kristalle
Eigenschaften
Molare Masse 118,14 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 145-148 °C
Siedepunkt 270 °C bei 743 mm Hg
Löslichkeit

löslich in Alkohol, heißem Wasser und Ether

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: 22-24/25
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Indazol ist ein aromatischer Heterocyclus und bildet das Grundgerüst nur weniger Naturstoffe (Nigellicin, Nigellidin und Nigeglanin aus Nigella sp.).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen

Derivate des Indazols kommen in der Natur vor (Naturstoffe).

Darstellung

Die Herstellung der Indazole erfolgt beispielsweise über die sogenannte "Indazolsynthese nach Jacobson" (Siehe grobes Schema unten).


Verwendung

Indazol hat Bedeutung für die Herstellung bestimmter Farbstoffe. Derivate des Indazoles dürften auch in der Pharmakologie von Interesse sein.

Literatur

  • Synthese (Vereinfacht, nach Jacobson): Synthesis, 1972, Issue 07, page 375
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Indazol aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.