Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Isobuttersäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Isobuttersäure
Andere Namen 2-Methylpropansäure, Isobutyrsäure, Isobutansäure
Summenformel C4H8O2
CAS-Nummer 79-31-2
Kurzbeschreibung farblose, klare Flüssigkeit mit unangenehmen, durchdringendem und anhaftendem Geruch
Eigenschaften
Molmasse 88,11 g·mol-1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,948 g·cm-3
Schmelzpunkt -46 °C
Siedepunkt 154 °C
Brechzahl 1,393
Dampfdruck 1,8 hPa (20 °C)
Viskosität 1,1 mPa*s (20 °C)
Dielektrizitätskonstante 2,65
Oberflächenspannung 25 mN/m (20 °C)
pKs-Wert 4,84
Löslichkeit in Wasser 265 g·l-1 bei 20°C (oberhalb 26°C unbegrenzt mischbar), mischbar mit vielen organischen Lösungsmitteln
Sicherheitshinweise
R- und S-Sätze R: 21/22

S: (2)

MAK , LD50 oral Ratte 265mg/kg
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Isobuttersäure ist eine chemische Verbindung die in der Kosmetikindustrie und Lebensmittelindustrie als Zusatzstoff und allgemein in der chemischen Industrie als Zwischenprodukt verwendet wird.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Isobuttersäure kann unter anderem durch Oxidation von Isobutyraldehyd hergestellt werden.

Verwendung

Isobuttersäure findet sich als Zusatzstoff in Kosmetika. Sie eignet sich als polares Lösemittel für verschiedene chemische Reaktionen. Die Salze der Isobuttersäure finden Anwendung in Textilhilfsmitteln, Gerbstoffen, Stabilisatoren sowie in Konservierungsmitteln. Als Zwischenprodukt kann Isobuttersäure zur Herstellung von Herbiziden sowie von Lack- und Kunststoffrohstoffen dienen. Die Ester der Isobuttersäure mit monofunktionellen Alkoholen finden als Duft- und Aromastoffe Verwendung (z.B. zeigen manche der Verbindungen einen Ananasählichen Geruch).

Sicherheitshinweise

Isobuttersäure wirkt ätzend auf Haut und Schleimhäute.

Wiki/Weblinks

Sicherheitsdatenblätter

Sicherheitsdatenblätter verschiedener Hersteller in alphabetischer Reihenfolge für Isobuttersäure:

  • Acros
  • Merck

sonstige Stoffinformationen

  • Datenblatt "Isobuttersäure" der Celanese Chemicals Europe GmbH
  • Stoffinfo zu Isobuttersäure aus WinCHE99:Die Datenbank zur "Soester-Liste"
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Isobuttersäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.