Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Isopropylthioxanthon



Strukturformel
Allgemeines
Name Isopropylthioxanthon
Andere Namen ITX, 2-Isopropylthioxanthon, 4-Isopropylthioxanthon
Summenformel C16H14OS
CAS-Nummer 5495-84-1 (2-Isomer)
83846-86-0 (4-Isomer)
Kurzbeschreibung leicht gelbes Pulver
Eigenschaften
Molmasse 254,35 g/mol
Aggregatzustand fest
Dichte - kg/m³
Schmelzpunkt 62,77 °C (je nach Reinheit und Mischverhältnis der Isomere)
Siedepunkt  ? °C
Dampfdruck  ? Pa (x °C)
Löslichkeit gut löslich in Alkohol und Ether
Sicherheitshinweise
Gefahrensymbole

R- und S-Sätze

R: ?
S: ?

MAK -
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Isopropylthioxanthon (ITX) ist eine heterozyklische Verbindung, die als Photoinitiator (Farbfixierer) in UV-härtenden Offset-Druckfarben verwendet wird.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Gesundheitliche Wirkung

Im Herbst 2005 wurden in Italien Babymilchprodukte der Firmen Nestlé und Milupa gefunden, in deren Tetra-Pak-Verpackung ITX enthalten war. Rückstände des Farbfixierers sind dabei nach Auffassung des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR) durch Abklatschen beim Aufrollen von der Außen- auf die Innenseite der Verpackung übertragen worden. Test ergaben, dass keine Gefahr einer Erbgutveränderung durch ITX zu erwarten sind. Die Hersteller Tetrapak und Elopak haben erklärt seit 2005 auf ITX in der Produktion zu verzichten.

Die Amerikanische Umweltschutzbehörde EPA hat ITX als stark umweltschädliche Chemikalie eingestuft, die auf Wasserorganismen toxisch wirkt. Einer US-Studie von 1999 zufolge erlitten Arbeiter, die mit ITX in Berührung gekommen waren, Ausschläge an Kopf und Hals, als sie mit Sonnenlicht in Kontakt kamen. Der Einsatz im Lebensmittelbereich ist daher umstritten.

Siehe auch

  • Lebensmittelskandal
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Isopropylthioxanthon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.