Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

JECFA



Der Gemeinsame FAO/WHO-Sachverständigenausschuss für Lebensmittelzusatzstoffe (engl. Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives - JECFA) wurde auf einer gemeinsamen Konferenz der Welternährungsorganisation (FAO) und Weltgesundheitsorganisation (WHO) im September 1955 in Genf (Schweiz) ins Leben gerufen.

Ziel der Expertenkommission ist es, die Gefährlichkeit von Lebensmittelzusatzstoffen einzuschätzen und Empfehlungen für deren Verwendung zu geben. Hierzu gehören Festlegungen über die Reinheit der Zusatzstoffe sowie deren maximal erlaubter Tagesdosis.

Neben dem Sammeln von Informationen über Lebensmittelzusatzstoffe werden auch eigene Untersuchungen durchgeführt.

Die Kommission tagt normalerweise mindestens einmal jährlich seit 1956 an wechselnden Orten.

Die JEFCA hat die Berichte von 1956 bis 2000 in einer Datenbank zusammengefasst, die unter diesem Link [1] eingesehen werden kann. Derzeit sind über 1000 Substanzen erfasst.

Das Äquivalent für die Europäische Union ist der Wissenschaftliche Lebensmittelausschuss, welcher dem EU-Rat untersteht.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel JECFA aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.