Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kaffeesäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Kaffeesäure
Andere Namen

3,4-Dihydroxyzimtsäure, trans-3-(3,4-Dihydroxyphenyl)propensäure

Summenformel C9H8O4
CAS-Nummer 331-39-5
Kurzbeschreibung gelbes bis grünes Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 180,16 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,478 g·cm–3
Schmelzpunkt 194 – 198 °C (Zersetzung)
Löslichkeit

löslich in heißem Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 36/37/38-40
S: 26-36/37/39
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Die Kaffeesäure, 3,4-Dihydroxyzimtsäure (engl. caffeic acid) gehört zu der Gruppe der Hydroxyzimtsäuren (Zimtsäure: Phenylpropensäure) und Phenolsäuren. Kaffeesäure ist neben der Ferulasäure, die auch zu den Hydroxyzimtsäuren gehört, der am häufigsten vorkommende sekundäre Pflanzenstoff in Nahrung auf pflanzlicher Basis.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Kaffee enthält relativ hohe Mengen an Kaffeesäure. Etwa 25-75 mg Kaffeesäure sind in einer Tasse Kaffee enthalten.

Für die Kaffeesäure wurde im Tierversuch eine hemmende Wirkung auf die Entstehung von induziertem Magenkrebs festgestellt, wobei sie auch als Inhibitor bei der endogenen Nitrosaminbildung im Menschen eine wesentliche Rolle spielt.

Anwendungen

Neben medizinischen Anwendungen wirkt Kaffeesäure als entwickelnde Substanz in alternativen Schwarzweiß-Entwicklern (siehe Caffenol). Sie wird unter anderem in Kombination mit Vitamin C (Ascorbinsäure) dazu eingesetzt, belichtete Silberhalogenide zu metallischem Silber zu reduzieren.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kaffeesäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.