Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

MOL



MOL
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Unternehmenssitz Budapest
Branche Erdöl und Erdgas
Website http://www.mol.hu/

MOL Rt. (Magyar Olaj- és Gázipari Részvénytársaság) ist der führende Mineralölkonzern Ungarns mit Firmensitz in Budapest. Über 500 Tankstellen in 5 Ländern, davon allein 400 in Ungarn, sind in Besitz der MOL Gruppe. Der Öl- und Gaskonzern ist als Aktiengesellschaft an der Börse in Budapest gelistet und bringt rund 30% der gesamten Indexgewichtung des BUX an der Budapest Stock Exchange auf die Waage und ist an der Warschauer Börse im Aktienindex WIG20 gelistet. Die MOL Gruppe wird durch ihre Expansionbestrebungen zunehmend zu einem wichtigen Player in ganz Osteuropa.

Inhaltsverzeichnis

Eigentümerstruktur

  • Größter Einzelaktionär ist die österreichische OMV AG, die ihren Anteil im Juni 2007 von 18,6 Prozent auf 20,2% aufstockte. Dabei gab es gewissen Widerstand aus Ungarn.
  • Insgesamt rund 40% halten das MOL-Management und "befreundete Unternehmen", bei denen rückgekaufte Aktien geparkt wurden (lt. SN 26.9.)
  • Die restlichen 40% werden von internationalen Fonds gehalten.

Seit längerem verhandelt die OMV, die seit 2004 als Mehrheitseigner des rumänischen Ölkonzerns Petrom Marktführer in Zentral- und Osteuropa ist, mit der MOL über engere Kooperation und eine Mehrheitsbeteiligung. Seit MOL jedoch mit der Übernahme der Slovnaft-Raffinerie (Pressburg) den Österreichern zuvorkam, stocken die Gespräche. Ungarns Regierungschef Ferenc Gyurcsany will eine Übernahme, die mit einer Schuldensanierung einherginge, verhindern. In dieser Frage sah die EU-Kommission einen Widerspruch zum Prinzip des freien Wirtschafts- und Kapitalverkehrs und kritisierte die Ungarn im September 2007, worüber in den Medien nun als Causa MOL berichtet wird.

Causa MOL

Aus Sicht der OMV kommt die Verzögerung bzw. Blockade der Verhandlungen durch MOL und die ungarische Regierung einer Marktstörung gleich, die bereits gefasste Unternehmensentscheidungen mehrere Gesellschaften beeinträchtigen. Um das MOL-Management in Zugzwang zu bringen, machte die OMV-AG den MOL-Aktionären am 25. September ein direktes Übernahmeangebot zu einem etwa marktgerechten Preis von 32.000 Forint (128 Euro) pro Aktie. Das MOL-Direktorium unter György Mosonyi lehnte dies als "deutlich unterbewertet" ab, Gyurcsany sprach vom "Versuch einer feindlichen Übernahme".

Die englische Financial Times widmete diesem Widerspruch zwischen nationalen Bestrebungen und dem EU-Grundsatz des freien Wirtschafts- und Kapitalverkehrs am 25. September ihre gesamte Titelseite. Die für Wirtschaft zuständigen EU-Kommissare haben Ungarns Regierung aufgefordert, ihre Blockadepolitik zu beenden.
Seit Juni verlaufen die Börsenkurse von ÖMV und MOL fast parallel (43-51 €, 25-30.000 Ft), und westliche Wertpapierfonds befürworten einen Zusammenschluss. Insgesamt würde die angestrebte Aktienmehrheit die ÖMV rund 10 Milliarden Euro kosten, was das führende britische Wirtschaftsblatt als angemessen bezeichnet.

Die EU-Kommission trat mit ihrer Stellungnahme an Budapest den zunehmenden Versuchen einiger EU-Staaten entgegen, ihre Energiepolitik überwiegend im Sinne eines Neo-Nationalismus zu gestalten. Zu diesen Staaten gehörten bisher vor allem Spanien und Frankreich, hier insbesondere der EDF-Stromkonzern.
Der frühere EU-Kommissar Franz Fischler sieht die Causa MOL als typisch für eine zunehmend nationalistische Wirtschaftspolitik, die eine Reaktion auf die für kleinere Staaten möglichen Nachteile der Globalisierung sein dürfte.

Firmenlogo

  • ein rotes Dreieck (Spitze nach unten) mit weißem MOL-Schriftzug in der rechten oberen Hälfte.

Tankstellen

Bestand

  • ca. 500 in mehr als 5 Ländern
  • 400 davon in Ungarn, weitere in Rumänien, Kroatien und weiteren Ländern

Shops

  • die Tankstellen sind im Stil westeuropäischer Tankstellen mit Shops von 50 bis 150 m² angelegt.
  • Friss 24 wurde als Marke für 'Premiumshops' etabliert und sollen den Servicecharakter der MOL-Tankstellen stärken

Angebotene Mineralölprodukte

  • Mol Tempo 99 EVO
  • MOL Tempo Diesel
  • MOL Tempo 95 (Autogas)
  • MOL Tempo 98 (Autogas)
  • MOL eco+ (Autogas)
  • LPG (Gasflaschen vertrieben an ca. 300 Tankstellen in Ungarn)

Rohstoffeinkäufe

  • bis Ende 2004 wurden rund 60% des ungarischen Ölbedarfes durch die Lieferungen von Yukos gedeckt.


MOL Gruppe

Tochtergesellschaften

  • Balatongáz Kft. (Ltd) - Regionaler Gasanbieter Balaton
  • GEOINFORM Mélyfúrási Információ Szolgáltató Kft. (GEOINFORM Kft.)
  • Geofizikai Szolgáltató Kft. (GES Kft.) - Servicedienstleister für Öl- und Gaserschließungen
  • KUNPETROL Kiskunhalasi Szolgáltató Kft. - Technologielieferant für öl- und Gastransport
  • MOL Austria Handels GmbH - Vermarktung der Produkte von MOL
  • MOL Földgáztároló Rt.
  • MOL INVEST Vagyonkezelő és Értékesítő Részvénytársaság (MOL INVEST Rt.)
  • MOL-LUB Lubricant Production Distribution and Service Ltd
  • MOL Natural Gas Supply Plc.
  • MOL Natural Gas Transmission Plc.
  • MOL Romania Petroleum Products Srl - Aufbau eines Tankstellennetzes in Rumänien z. Z. 51 Tankstellen
  • MOL Slovenija d.o.o. - Vertrieb der MOL Kraftstoffe in Slowenien
  • Intermol d.o.o. Vermarktung der MOL Kraftstoffe
  • MOLTRADE-Mineralimpex Kereskedelmi Rt. - Handel und Vermarktung von Rohöl- und Rohölprodukten
  • MOLTRANS Tankautós Fuvarozó Kft. - Spedition ausschließlich für MOL Tankstellen tätig
  • Petrolszolg Karbantartó és Szolgáltató Kft. - Servicedienstleister für Chemie- und Mineralölindustrie
  • Terméktároló Rt.

Partnerschaften

  • INA - Mineralölkonzern in Kroatien (MOL hält 25 % der Anteile)
  • Slovnaft - Mineralölkonzern in Slowakei (MOL hält 98,04 % der Anteile)
  • TVK - Unternehmen in Ungarn der Petrochemischen Industrie

Sponsoring uvm.

Sponsoring

  • Veranstalter von nationalen und internationalen Veranstaltungen (MOL Cup, internationale Segelwoche am Balaton)
  • Organisator von Weltmeisterschaften in Ungarn (z.B. 10ter Indoor Track and Field World Cup)
  • Sponsor von Sportlern sowohl international erfolgreich als auch national (Ákos Vereckei, Katalin Kovács, Kinga Bóta, Majtényi-Domokos Segeln)
  • Sponsor von Verbänden und Vereinigungen (z.B. Hungarian Kayak-Canoe Federation)
  • Sponsor der ungarischen Teams bei Paris Dakar

Stiftungen, Fördervereine etc.

Kinder

  • Heim Pál Kinderkrankenhaus
  • Bethesda Kinderkrankenhaus
  • Kinderstadt Fót

Kultur und Wissenschaft

  • Das Budapest Festival Orchester
  • Die ungarische Staatsoper
  • Das ungarisches Museum der Chemie
  • Das ungarisches Petrochemisches Museum
  • MOL Professors' Chair
  • Peregrinatio Foundation

Gesundheitswesen

  • Luftrettungsgesellschaft
  • Kardiologische Klinik Balatonfüred
  • International Pikler Emmi Gesellschaft

Weitere

  • Ungarisches Rotes Kreuz
  • Ungarischer Malteser Hilfsdienst
  • Szent Lázár Gesellschaft
  • Sansz Gesellschaft
  • verschiedene Nationalparks Ungarns
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel MOL aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.